Fit durch die kalten Tage

Die Temperaturen sinken weiter in den Keller und die erste Erkältung hab ich auch schon hinter mir. Weil ich 'ne laufende Nase und 'nen kratzenden Hals super ätzend finde, habe ich heute einige Tipps zusammengeschrieben, wie ihr fit durch die kalten Tage kommt.

 

*) Mit Stern gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links

Bildergebnis für stretching illustration

Trotzdem Sport machen


Ein Tipp, den ich selbst oft nicht so gut umsetzen kann, ist auch bei schlechtem Wetter Sport zu treiben. Bei einstelligen Temperaturen und Schmuddelwetter gehe ich nicht so gerne vor die Haustür, deshalb muss eine Alternative her. In diesem Beitrag habe ich euch bereits die Nike Run Club App vorgestellt. Das Pendant dazu heißt Nike Training Club und umfasst eine Vielzahl an Workouts, die ihr einfach ohne Geräte zu Hause machen könnt. Ihr könnt selbst entscheiden welche Körperpartie ihr trainieren wollt oder wie viel Zeit ihr zur Verfügung habt.

Falls das für euch aus unterschiedlichen Gründen keine Option ist oder ihr euch alleine zu Hause nicht so gut aufraffen könnt, schaut euch mal nach Sportkursen in der Umgebung um. Das kann im Fitnessstudio aber auch in einem Verein sein. An alle Stuttgarter Leser: schaut mal beim Sportwegweiser vorbei. Hier findet ihr sämtliche Kurse, die ihr nach euren Präferenzen filtern könnt.

Treppen steigen


Etwas ich mir schon vor einigen Jahren angewöhnt habe: mich bewusst immer wieder für die Treppe zu entscheiden. Sei es an der S-Bahn oder in anderen öffentlichen Gebäuden. Wer im Alltag Rolltreppen oder Aufzüge auslässt, der tut was für seinen Hintern und seine Fitness. Und dem wird nebenbei auch gleich ganz warm 😉

Vitamine, Vitamine, Vitamine!


Dass es uns im Herbst und Winter an so manchen Vitaminen mangelt, das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Weg fallen Wassermelonen, Erdbeeren und Sonnenstrahlen. Vor allem letzteres führt dazu, dass der Vitamin D Gehalt im Körper nicht ausreichend ist. Allerdings sind bereits 10 Minuten Sonne pro Tag genug um diesen Mangel aufzufüllen. Daher ab in Stiefel und eine Runde spazieren gehen, auch wenn es nur bis zum Supermarkt ist.

Für die restlichen Vitamine gibt es eine tolle Lösung aus Österreich.

*Waterdrop

ist ein junges Startup aus Wien, das eine super Lösung gefunden hat, um geschmackslosem Wasser den nötigen Kick zu verleihen. Im Online-Shop könnt ihr Drops kaufen, die sich wie Brause im Wasser auflösen und diesem so Geschmack verleihen. Die 6 verschiedenen Sorten sind zuckerfrei und bestehen aus Frucht- und Pflanzenextrakten und sorgen so für wertvolle Vitamine wie z.B. Vitamin C, Vitamin B12, etc.

Ich bin bereits großer Fan und finde die Würfel schmecken nicht nur super lecker sondern helfen mir auch dabei fit durch die kalten Tage zu kommen. Egal ob für zu Hause oder ganz easy für unterwegs! Ihr könnt Probierpakete mit allen Geschmacksrichtungen bestellen oder die Packungen einzeln kaufen. In jeder Packung findet ihr 12 Drops, ein Drop reicht für 400 - 600ml Wasser.


Und jetzt ein kleines Schmankerl für euch:
Mit dem Gutscheincode LENAFRANZISCA15 erhaltet ihr 15% Rabatt auf eure Bestellung auf *waterdrop.com!

Hände waschen nicht vergessen!


Wenn alle in der Bahn um dich herum husten und schnäuzen, dann sind überdurchschnittlich viele Bakterien in deinem Umfeld. Und damit steigt die Gefahr krank zu werden. Deshalb wascht regelmäßig eure Hände oder packt vielleicht sogar ein kleines Desinfektionsmittel in eure Tasche für unterwegs.

Böse Heizungsluft!


Wenn die Heizungskosten steigen, dann leidet nicht nur unser Geldbeutel darunter. Auch unsere Haut und Haare trocknen aus und schreien nach Pflege. Deshalb cremt euch ein! Für das Gesicht benutzte ich besonders gerne die Hydra Active 3 von L'Oreal. Und die tollsten Handcremes findet ihr, meiner Meinung nach, bei Rituals!

Auch nicht vergessen: Stoßlüften!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.